deutschenglishfrançaise
AA+A++

Wanderung entlang des Druslach-Erlebniswanderwegs (ca. 11 km) von Lingenfeld nach Zeiskam und abschließender Einkehr bei Schick’es Café

Genussvolle Wanderung entlang der Druslach

Am besten man startet die Tour, indem man sein Auto am Café (Zielort) der Fam. Schick in Zeiskam parkt. Alternativ kann man dort auch sein mitgebrachtes Fahrrad abstellen, um nach der Wanderung zurück zum Startpunkt  nach Lingenfeld zu fahren, wo man sein Auto geparkt hat. Mit dem Fahrrad fährt man in ca. ½ Stunde (am besten parallel zur Draisinenstrecke) zurück nach Lingenfeld.
Es ist aber auch bequem möglich, das Auto im Zielort zu parken und von der Bushaltestelle „Alten Bahnhof“ Zeiskam aus in 16 Minuten mit der Buslinie 590 (Richtung Germersheim) nach Lingenfeld (Bahnhof) zu fahren und von dort den Einstieg in den Wanderweg zu wählen. Dann erübrigt sich die Frage, wie man nach erfolgter Wanderung wieder zu seinem Auto zurückkommt. Ganz engagierte können natürlich den Weg auch noch mal zurück laufen.

Der Druslach-Erlebniswanderweg verläuft auf verschlungenen Wegen meisten entlang der kleinen Druslach – einem Nebenfluss des Rheins. Gerade im Anfangsbereich führt er entlang verschlungener Waldwege und es ergeben immer wieder wildromantische Ein- und Ausblicke. Für eine kleine Rast finden sich auf der Strecke lauschige Ruhepunkte, die auch an heißen Tagen unter Bäumen kühlen Schatten spenden. Nichts desto trotz sollte man an Schnarkenspray und Sonnenschutz denken, denn es gibt auch Abschnitte entlang offener Feldwege. Sehr abwechslungsreich und durchaus für Kinder ab Schulalter geeignet. Der Abschluss im Café Schick mit seinem tollen Kuchenangebot oder auch einer Karte mit kleinen Speisen entlohnt für einen abwechslungsreichen Weg. Der Weg ist anhand einer kleinen Broschüre beschrieben, die man HIER herunterladen kann.

Einkehrmöglichkeiten:
Schick’es Café, Im Häg, Zeiksam(Öffnungszeiten: Do./Fr. 16-21 Uhr/ Sa.  9 – 13 Uhr). Der kleine Hofladen mit feldfrischen Produkten und leckeren (fertigen) Salaten hat aber weitere Öffnungszeiten (http://www.schickes-laedel.de/).

Ein Tag beim traditionellen Bogenschießen mit Berit Leitzbach

Bogenschießen mit Pfeil und Bogen

Wer Kraft und Konzentration in ein gutes Gleichgewicht bringen will, sollte einmal das Bogenschießen mit Pfeil und Bogen probieren. Die Jahrtausende alte Waffentechnik hat als moderner Sport aber eine deutliche Weiterentwicklung erfahren. Eine Waffe ist der Bogen aber immer noch, weswegen es gut ist, dass Berit Leitzbach als erfahrene Bogenschützin und Ausbilderin für diesen Sport eine gründliche Einweisung gibt. Mit ein bisschen Übung gelingt es aber, die Figuren aus Styropor zu treffen. Wenn nach 3 Stunden der Schnupperkurs  endet, sind genug „Tiere“ für eine erfolgreiche Jagdbilanz getroffen. Ein Erlebnis besonderer Art!

Ein dreistündiger Schnupperkurs (nicht bei Regen!) auf dem Gelände bei Insheim eignet sich für Gruppen von 4 bis 6 Personen. Das Mindestalter sollte ca. 8 Jahren sein. Er kostet für Erwachsene 40 €, für Kinder/ Jugendliche 35 € (inkl. Material und Platzgebühr für den Verein).

Termine werden am besten frühzeitig anfragen! In den Sommerferien ist es außerhalb der Wochenenden am ehesten noch vormittags unter der Woche möglich einen Termin zu bekommen. Frühester Beginn 9 Uhr, spätester Beginn 17 Uhr. Wichtig: Um jedes Gefahrenpotential auszuschließen müssen die Regeln unbedingt eingehalten und die Kenntnis darüber vorab schriftlich bestätigt werden.

Mehr Information direkt unter: Berit Leitzbach (Ausgebildete Trainerin für den Bogenschützensport),
Tel. 0157 5181 4375; bb@traditionelles-bogenschiessen-pfalz.de; www.traditionelles-bogenschiessen-pfalz.de

Geocachingtour entlang des Zwiebelcaches in Zeiskam

Ungewöhnliche Entdeckungen beim Zwiebelcache in Zeiskam.

Eine Geocaching-Ttour ist ein tolles Erlebnis für die ganze Familie. Mit Hilfe geogestützter Koordinaten bewegt man sich durch Zeiskam und kann bei dieser Gelegenheit viele neue Seiten des Ortes entdecken. Dazu benötigt man entweder ein Handy, mit dem man Koordinatengestützt navigieren kann oder ein eigenes GPS-Gerät (z.B. von Garmin). Letzteres empfiehlt sich am besten im Wald, wenn die Handynavigation vielleicht nicht mehr so lückenlos funktioniert. Startkoordinaten und Stationen sind vorgegeben. An jedem Haltepunkt gilt es Fragen zu beantworten. Zum Schluss ergeben sich die Koordinaten für das Final – dem Ziel einer jeder modernen Schatzsuche, die diese Cachetouren im Grund sind.
Zum Abschluss vielleicht ein Stopp im Hofladen der Familie Braun (Hauptstr. 82), um sich noch ein bisschen frisches Obst und Gemüse und hier vor allem die Zwiebeln aus dem Zwiebeldorf Zeiskam mitzunehmen.

Einkehrmöglichkeiten:

Schick’es Café, Im Häg, Zeiskam (nur Do/Fr. Nachmittag und Sa Vormittag)

Zeikamer Mühle, Ortsaufsfahrt Rng. Bellheim), Zeiskam, (Öffnungszeiten: tägl.  17:30 - 21Uhr/ Sa., So., Feiert. auch 11:30 - 14 Uhr)

Gasthaus zum Pflug, Hauptstr. 2, Zeiskam, (täglich außer Dienstag 12 – 22 Uhr)

Weitere Informationen und Geocaches finden Sie auf der Webseite des Südpfalz Tourismus VG Bellheim.

Ein Walderlebnistag auf dem Walderlebnispfad in Ottersheim

Spielend die geheimnisse des Waldes entdecken

Auf ca. 2 km bieten die 12 Stationen des Walderlebnispfads im Ottersheimer Wald eine spannende Reise für Kindern ab 4 Jahren. Die Tour bietet sich für an für Familien oder kleine Gruppen. Interaktiv werden Zusammenhänge rund um den Lebensraum Wald mit seinen Pflanzen und Tieren erklärt. Der Weg ist ausgeschildert und jederzeit begehbar. Für die Forscherrucksäcke, die kostenlos zur Unterstützung für die Forschungsarbeit gegen Pfad bei Christiane Hilsendegen in der Waldstraße (Zuweg zum Erlebnispfad) ausgeliehen werden können ist eine vorherige Anmeldung und Terminvereinbarung unter hipamina@web.de erforderlich.

Den Walderlebnispfad erreicht man, wenn man auf der L 509 aus westlicher Richtung nach Ottersheim fährt. Nachdem man den Ort erreicht hat, folgt man nicht der Langen Straße nach links in die Germersheimer Straße sondern biegt vor dem Bürgerhaus links in die Waldstraße ab. Der Straße bis etwa auf die Höhe der Otterheimer Oldtimerscheune (linke Seite) folgen und das Auto am Straßenrand parken. Wenn man der Straße zu Fuß weiter in den Wald folgt, ist der Walderlebnispfad ausgeschildert. Bevor man aber mit dem Walderlebnispfad startet, sollte man sich die Zeit für eine kurzen Abstecher zum Ottersheimer Teilungswehr nehmen. Dazu der Waldstraße in der Verlängerung bis an die Queich (Nebenfluss des Rheins) folgen und sich links parallel zum Bachlauf orientieren. In nur wenigen Metern Entfernung findet sich nicht nur eine erklärende Tafel sondern auch das Teilungswehr, an dem man an einem heißen Tag auch schon mal die Füße ins Wasser stellen kann. Direkt dabei ist ein schöner Rastplatz. Das Teilungswehr wurde vor einigen Jahren erneuert, geht aber in seinem Ursprung bis in das 18. Jh. zurück als man das Wasser der Queich für den Spiegelbach mit nutzte. Nur ein kurzes Stück startet der Walderlebnispfad, der in der Knittelsheimer Mühle endet (Gastronomie mit Biergarten und Spielplatz, Öffnungszeiten 15 – 21:30 Uhr/ Ruhetage Di/ So).

Für den Walderlebnispfad sollte man ca. 1,5 Stunden einplanen.
Ein kostenloser Flyer zum Walderlebnispfad erhält man (ebenfalls) bei Frau Hilsendegen hipamina@web.de oder über Südpfalz Tourismus VG Bellheim, Schubertstr. 18, 76756 Bellheim.

Weitere Einkehrmöglichkeiten:
Privatbrauerei Ottersheimer Bärenbräu mit Biergarten, Fam. Rüde, Waldstr. 35 a, Ottersheim (Öffnungszeiten: Mi./Do. ab 14 Uhr/ Fr. – So. u.  Feiert. ab 11 Uhr
Warme Küche: Mi. - Fr.16 – 21 Uhr/ Sa. 11 – 14 und 17 – 21 Uhr/ So. u.  Feiert. 11 – 20 Uhr

Eisoase, Fam. Jennewein, Lange Str. 62 a, Ottersheim (In Coronazeiten Di. – Do. 14 – 18 Uhr/
Sa. – So. 13 – 18 Uhr/ Ruhetage: Fr. u. Mo.)

Newsletter