deutschenglishfrançaise
AA+A++

Tabakrundweg Hatzenbühl

Auf dem Tabakrundweg in Hatzenbühl wird der Jahreszyklus des Tabaks vom Säen über die Ernte bis zur Trockung und Verwiegung erlebbar macht.

Hatzenbühl ist die älteste Tabakanbaugemeinde Deutschland. Im Jahr 1573 baute Pfarrer Anselm Anselmann im Pfarrgarten von Hatzenbühl erstmalig Tabak in Deutschland an. Der Tabakrundweg wurde ins Leben gerufen, um über die Tradition des Tabakanbaus und dessen Bedeutung für die Gemeinde und die Region zu informieren. Die Informationstafeln entlang des Weges und weitere Tafeln an den Tabakschuppen sind selbterklärend und lassen den Betrachter die schwere Arbeit um und mit der Tabakpflanze verstehen und nachvollziehen. Die lange Tabaktradition wird von der Hatzenbühler Tabakkönigin repräsentiert. Fachkundige Führungen werden auf Anfrage angeboten.

Vom Startpunkt geht es entlang der reizvollen Hatzenbühler Tabakschuppen "Skyline" zur ersten Info-Tafel, die interessante Hinweise über die Aufzucht des Tabaks vom Samen zum Setzling gibt. Weiter geht es auf dem gleichen Weg zur zweiten Infotafel, die sich mit dem Setzen der Pflanzen und deren Pflege befasst. Der Weg führt weiter bis zur Ecke Gartenstraße. Sie biegen rechts ein. Nach 200 m biegen Sie rechts in die Straße "Im Gerut". Nachdem Sie die Luitpo

ldstraße passiert haben erreichen Sie die dritte Infotafel zum Thema "Ernte, Einlesen, Trocknen". Die vierte Infotafel befindet sich am Fliederweg. Hier erfahren Sie viel Wissenswertes das büscheln, einwiegen, verkaufen. Nach weiteren 200 m biegen Sie rechts ab in die Lindenstraße. Nach dem erneuten Passieren der Luitpoldstraße erreichen Sie das Ende der Tour.

Streckeninfo:

Länge:ca. 3 km
Start und Ziel: Saint-Martin-Roche-Platz am Rathaus von Hatzenbühl

ÖPNV:

 

Mit der Buslinie 556 nach Hatzenbühl
nächster Bahnhof in Rheinzabern, ca. 4 km von Hatzenbühl entfernt

zum Tourenplaner / zurück zur Übersicht

Tourenplaner

Karten und Prospekte