deutschenglishfrançaise
AA+A++

Premiumwanderweg Treidlerweg

Auf Schusters Rappen durch die urwüchsigen Rheinauen – besser lässt sich diese beinahe mystisch anmutende Landschaft nicht erleben. Sonnendurchflutete Waldwege führen vorbei an geheimnisvollen Altrheinarmen, blühenden Wiesen und uralten Eichen- und Buchenbeständen bis zum Rhein. Erkunden Sie die unberührte Schönheit der Hördter Aue und genießen Sie ein einzigartiges Naturschauspiel!

Der Premiumwanderweg „Treidlerweg“, der zu den „Extratouren“ der Pfalz zählt, führt auf 14 km Länge durch eine der wenigen international geschützten und noch ökologisch intakten Auelandschaften. Eine außergewöhnliche Tier- und Pflanzenwelt erwartet die Wanderer. Das Attribut „unberührt“ hat hier in der europäischen Prädikatslandschaft „Natura 2000“ noch seine Berechtigung.

Treidlerweg nominiert zu "Deutschlands schönstem Wanderweg "

Logo "Deutschlands schönster Wanderweg"

Die Fachzeitschrift „Wandermagazin“ kürt jedes Jahr die beliebtesten Wege in den Kategorien „Weitwanderwege“ und „Tageswanderungen“. Aus über 100 eingereichten Bewerbungen wählte eine Fachjury je 13 Weitwanderwege und 14 Tagestouren für die folgende Publikumswahl aus.
In der Kategorie der Tagestouren  für die Wahl zu „Deutschlands schönstem Wanderweg“ ist in diesem Jahr auch der Treidlerweg nominiert.

Wenn auch Ihnen der Treidlerweg gefallen hat, freuen wir uns auf Ihre Stimme.

Unter dem Link www.wandermagazin.de/wahlstudio kann man bis 30.06.2019 seine Stimme abgeben.

Ausgangspunkt der Wanderung ist das Schützenhaus in Hördt. Folgen Sie der Markierung (weißer Balken) durch die Schönheit des „Pfälzer Urwalds“. Lassen Sie Ihrer Phantasie freien Lauf bei diesem urwüchsigen Anblick – zurück ins Erdzeitalter des Jura, als sich riesige Dinosaurier von Schachtelhalmwäldern ernährten. Der Weg führt Sie entlang des Michelsbaches, vorbei an gelben Schwertlilienfeldern, Gräser- und Schilfflächen. Genießen Sie den herrlichen Anblick, den Ihnen die unzähligen Fischteiche mit ihren süß duftenden Teich- und Seerosen bieten. Im Schatten einer fast 7 m dicken Pappel am Krabbenkopf schmeckt ein deftiges Picknick gleich noch viel besser.

Genießen Sie die endlose Ruhe, atmen Sie die würzige Luft des Waldes ein und bestaunen Sie das eindrucksvolle Wipfelmeer der Bäume in luftiger Höhe – was könnte es Schöneres geben?

Weiter geht’s auf den Spuren der Treidler entlang des Rheins, eine schon seit der Antike bedeutende Wasser- und Handelsstraße. Vor der Erfindung der Dampfschifffahrt wurde hier seit dem 9. Jahrhundert flussaufwärts getreidelt, das heißt, Knechte oder Zugtiere zogen die Schiffe vom Ufer aus an einer langen Leine, die an einem Mast im Vorschiff befestigt war. Lassen Sie sich vom Charme vergangener Zeit verführen und beobachten Sie den Fluss mit seinen gemütlich dahin gleitenden Schiffen. Am Gimpelrhein begegnen dem Wanderer im Auwald unter Weiden, Pappeln, Eschen und Ulmen Fasanen und Stelzer.

Wenn im Frühling ein sanfter Lauchgeruch Ihre Nase streift, dann befinden Sie sich inmitten der riesigen Bärlauchfelder, eine Charakterpflanze der Hördter Aue. Üppiger Krautwuchs, jubilierende Vögel und quakende Frösche machen den eigentümlichen Reiz der Rheinauen aus und machen sie zu einem einzigartigen Naturdenkmal.

Vorbei an belebenden Baggerseen, ertragreichen Getreidefeldern und farbenprächtigen Streuobstwiesen gelangen Sie wieder zum Ausgangspunkt zurück. Gemütliche Gasthäuser laden zum Genuss regionaler Spezialitäten ein.

Streckeninfo:

Länge: ca. 12 km
Dauer: ca. 3,5 Stunden
Steigung: 8 m
Start/Ziel:  Schützenhaus Hördt


zum Tourenplaner / zurück zur Wanderwege-Übersicht