deutschenglishfrançaise
AA+A++

Klingbachradweg

Immer entlang des Klingbachs, durch herrliche Weinberge und saftige Wiesen, vorbei an Tabak- und Spargelfeldern führt Sie der „Klingbachradweg“ von den unberührten Hördter Rheinauen bis in den kühlen Pfälzerwald nach Erlenbach bei Dahn. Ob bei einem Ausflug in die urwüchsigen, verschlungenen Auenwälder mit ihrer einzigartigen Flora und Fauna oder einem kurzen Besuch der märchenhaften Burgruine Lindelbrunn – auf dieser wunderbaren Strecke ist der Weg das Ziel!

Los geht’s in den einzigartigen Hördter Rheinauen an der Schnittstelle zum Radwanderweg Rheinaue. Genießen Sie hier die botanische Vielfalt der ursprünglichen Auenwälder mit den üppig duftenden Orchideen und Teichrosen. Ein besonders außergewöhnliches Erlebnis sind die blühenden Tulpenbäume. Folgen Sie dem Weg durch den Hochwald in westlicher Richtung bis in das malerische Örtchen Hördt. Von dort führt die Route, unter der B 9 hindurch, auf dem Hubenweg bis nach Rülzheim. Hier lohnt sich ein Abstecher in den Mhou-Park allemal.

In Europas führendem Straußenzuchtbetrieb kommt sogleich echtes Afrika-Feeling auf. Bewundern Sie die exotischen Straußenküken im Park oder die edlen Straußenleder-Produkte im Farmladen! Vorbei am Bahnhof, dann rechts den Bahnübergang überquerend, radeln Sie am Ortsausgang in Richtung Herxheimweyher parallel zur Landstraße. In diesem Landstrich scheint die Zeit stehengeblieben zu sein – alte Fachwerkhäuser, verwunschene Winkel und endlose Tabakfelder so weit das Auge reicht.

Ab Herxheimweyher führt ein beschaulicher Waldweg bis ins historische Herxheim, idyllisch an der Südlichen Weinstraße gelegen. Das liebevoll eingerichtete Herxheimer Museum lädt Sie im Ortszentrum zu einer spannenden Zeitreise in die südpfälzische Steinzeit ein. Weiter geht es über Rohrbach und Billgheim zur Hammerschmiede in Ingenheim. Hier führt Sie der Radweg über Appenhofen auf dem Bahndamm, in Klingen am ehemaligen Bahnhof vorbei, auf Wirtschaftswegen durch das herrliche Rebenmeer der Weinstraße nach Klingenmünster, am Fuße der mittelalterlichen Burg Landeck gelegen. Hier geht es nun hinein in den kühlen Pfälzerwald!

Folgen Sie der Route vorbei am Klingbachhof durch Münchweiler zum Silzer See. In Silz lohnt sich zudem für Tierfreunde ein Abstecher in den Wild- und Wanderpark. Auf dem Radweg entlang der l 494, vorbei an der katholischen Kirche, fahren Sie nach Gossersweiler-Stein. Hier wartet die Burgruine Lindelbrunn, ganz zauberhaft im dichten Wald gelegen, darauf erkundet zu werden. Folgen Sie dem Forstwirtschaftsweg nördlich von Vorderweidenthal schließlich bis nach Erlenbach bei Dahn.

Ein so ereignisreicher Tag kann nur mit deftigen Pfälzer Gaumenfreuden und einen guten Tropfen Wein in einer der urigen Gasthäuser beendet werden!

Streckeninfo:

Länge: ca. 46 km
Anspruch: leicht
Steigung: 632 Hm aufwärts, 735 Hm abwärts
Anforderungen: bis Klingenmünster leicht, ohne Steigungen, auch für Kinder-Anhänger geeignet; im Pfälzerwald etwa 300 Hm Steigung
Verlauf: Hördt,­ Rülzheim,­ Billigheim, Klingenmünster,­ Erlenbach bei Dahn

 

Ausflugsziele entlang der Route:

  • Hördter Rheinaue, Premiumwanderweg Treidlerweg
  • Rülzheim, Straußenfarm

 


zum Tourenplaner
/ zurück zur Radwege-Übersicht