deutschenglishfrançaise
AA+A++

Rhein und Rheinauen

Idyllische Rheinauenlandschaft

In der Südpfalz genießen der geschichtsträchtige deutsche Strom und die urwüchsige Natur der Rheinauen einen besonders hohen Stellenwert. Der „Gevatter Rhein“, längster Nordseezufluss und eine der verkehrsreichsten Wasserstraßen Europas, wurde bereits in der Antike von den Römern am Oberrhein als Verkehrsweg und Reichsgrenze hoch geschätzt. Noch heute ist die fruchtbare Rheinebene mit den ursprünglichen Auenlandschaften ein bedeutender Natur- und Kulturraum.

Entdeckungstouren durch die Pfälzer Rheinauen

Bei einer gemütlichen Rad- oder Wandertour oder einer spannenden Nachenfahrt bietet die unvergessliche Schönheit der Pfälzer Auenlandschaft Besuchern ein einzigartiges Naturerlebnis. Tauchen Sie mit allen Sinnen ein in eine völlig andere Welt ein und erleben Sie hautnah das Gefühl von Freiheit und Abenteuer.

"Fahr mal hin" - Rund um Germersheim

Der Beitrag "Fahr mal hin" über die urwüchsigen Auenwälder rund um Germersheim, der am 13. März im SWR ausgestrahlt wurde, ist hier in der ARD Mediathek kostenlos abrufbar

"Fahr mal hin" taucht ein in die Auenwälder rund um Germersheim in der Südpfalz. Kleine Kanäle, stille Seen, romantische Orte. Eine stille Landschaft, die man am besten zu Fuß oder mit dem Fahrrad erkundet. 

Außergewöhnliche Flora und Fauna

Eine der kulturhistorisch wertvollsten Pflanzenarten der Rheinaue ist die Wilde Weinrebe. Am flach auslaufenden Ufer des stillen Altrheins fühlen sich knorrige Purpurweiden, Aspen und Schwarzpappeln äußerst wohl. In den höher gelegenen Auwäldern, der Hartholzaue, finden Naturliebhaber bevorzugt Stieleichen und Feldahorn. Moosüberwuchertes Gehölz schafft ein außergewöhnliches Paradies für vom Aussterben bedrohte Tierarten wie z.B. den Schwalbenschwanz, den Laubfrosch oder den Kormoran.

Die Rheinauen bieten dem Betrachter ein beeindruckendes Naturschauspiel – einmalig und unverfälscht. Der „Pfälzer Urwald“ ist geprägt von ursprünglichen Auenwäldern, klaren Seen, ausgedehnten Wäldern und malerischen Altrheinarmen, die sich vor der Rheinbegradigung mäandrierend ihren eigenen Weg gesucht haben. Die Auwälder stellen im Wechsel zwischen Überschwemmung und Trockenzeiten einen natürlichen Lebensraum für außergewöhnliche Flora und Fauna dar. Im Gestrüpp der sanft dahin fließenden Gewässer findet eine artenreiche Vielfalt an seltenen Vogel-, Schmetterlings- und Käferarten ebenso ein Refugium wie seltene Fisch- und Amphibienarten, die hier in ihrer natürlich intakten Umgebung existieren. Das Attribut „unberührt“ hat hier seine Berechtigung – ist doch über die Hälfte des Natur- und Kulturraums des Landkreises Germersheim europäische Prädikatslandschaft „Natura 2000“.

Heimat, Leben, Kochen und Genießen. Eine Entdeckungsreise. Das Buch zum Wettbewerb "So schmeckt die Südpfalz" ist auch beim Südpfalz-Tourismus...

Weiterlesen

Heimat, Leben, Kochen und Genießen. Eine Entdeckungsreise. Das Buch zum Wettbewerb "So schmeckt die Südpfalz" ist auch beim Südpfalz-Tourismus...

Weiterlesen

Bei uns erhältlich: Im Jahr 2015 drehte sich beim Wettbewerb „So schmeckt die Südpfalz“ alles um „Die Tomate“. Ein Thema, das den Landauer Knecht...

Weiterlesen