deutschenglishfrançaise
AA+A++

Laurentiushof Büchelberg

Alte Küchengeräte im Heimatmuseum Laurentiushof in Wörth-Büchelberg
Mädchen hebt in einem alten Bauernhaus den Deckel eines Gusseisernen Kochtopfes, der auf einem alten, mit Holz betriebenen Ofen steht.

Wie die Menschen am Bienwaldrand früher gelebt, gewohnt und gearbeitet haben, zeigt das Heimatmuseum im Laurentiushof, zu dem neben der ursprünglichen Wohnhauseinrichtung auch ein Tabakschuppen mit alten landwirtschaftlichen Geräten gehört. Die Räume zeigen die spärliche und einfache Einrichtung der wenigen Zimmer. Mittelpunkt des Hauses ist die Küche. Der holzgefeuerte Herd und der Ofen waren die einzigen Wärmequellen des Hauses. In einem kleinen Vorratsraum befindet sich der funktionsfähige Brotbackofen. Noch heute wird er gelegentlich zum Backen angefeuert. Die Falltür im Boden der Küche öffnet den Zugang zu dem aus Naturstein gebauten Keller. Das Öffnen der schweren Falltür wird heute wie damals durch schwere, über Rollen gelenkte Gewichte erleichtert. Außerdem gibt es noch ein Schlafzimmer und die „gute Stube“.

Das Fachwerkhaus „Laurentiushof“ wurde 1806 erbaut und hat die (Kriegs-)Zeiten überdauert. Zu Recht trägt er daher den Namen des Schutzheiligen der katholischen Kirche Büchelbergs.

"Heimatmuseum Laurentiushof"

Dorfbrunnenstraße 34,
76744 Wörth-Büchelberg
Tel.: 07277 - 580
beatehellmann@freenet.de

Öffnungszeiten:
Nach Vereinbarung

Eintrittspreis:
Ein Besuch des Museums ist kostenfrei.

Beim Chorkonzert in der St. Georgskirche in Kandel werden 50 Jahre Württembergischer Kammerchor mit den Bach-Motetten gefeiert.

Weiterlesen

Jeden Mittwochabend im Juni finden in der St. Georgskirche Konzerte statt.

Weiterlesen

Die "neue" Orgel stellt sich am Pfingstmontag in der St. Georgskirche nun auch als Chor-Begleiterin vor.

Weiterlesen