Veranstaltung

Kunstausstellung SüdNord - Kultursommer Rheinland-Pfalz

SüdNord ist die Richtung, die der „Kompass Europa“ von Brigitte Nowatzke-Kraft für den Kultur-sommer 2021 schwerpunktmäßig vorgibt. Der Blick der Künstlerinnen richtet sich vor allem auf die landschaftlichen Strukturen der nordischen Länder: diese sind von Wasser umgeben und durchzogen sowie mit einer zerklüfteten, zersplitterten Küstenlinie eingefasst. Dieser Gesamt-eindruck findet in der Wandinstallation „Welle“ seine adäquate Umsetzung. Grün und Blau sind die Grundtöne ihrer Malerei: Die Reihe „Nordland“ zeigt mystische, vom Nordlicht durchdrun-gene Landschaften, die einer märchenhaften Fantasie Raum geben. Eine Serie von Wasserbil-dern thematisiert das ewige Kommen und Gehen dieses Elements.

Daneben wird in weiteren Gemälden der Künstlerin in vielen Farbschichten eine anfänglich vorhandene Landschaftsstruktur durch architektonische Elemente verdeckt, versteckt und über-lagert. Übrig bleiben Landschaftsfragmente, die sich in Ausblicken, Durchblicken und Einblicken vom Ursprung emanzipieren und ein Eigenleben entwickeln, das offen für die Interpretation durch den Betrachter ist. „Seitensprünge“ macht die Malerin dann, wenn sie den Raum ihrer Bilder verlässt und ihre Ideen in Objekte oder Installationen verwandelt, die voll hintersinnigem Witz und Doppelbödigkeit sind.

Homepage der Künstlerin: https://www.nowatzke-kraft.de/


Auch in SüdNord erzählt Elke Hennen gleichsam einer skurrilen Wunderkammer in krypti-schen Verdichtungen zu installativen Situationen von dem Verhältnis zwischen Sammeln und Verwahren:  eine künstlerische Reflexion über das scheinbare Weiß und das unbestimmt wir-kende Schwarz. Durch kristalline Gebilde, inmitten  atmosphärischer Echoformen bildet sich ein Archiv von Phänomen, Wunschvorstellung und Klischees einer Reise, die so nie stattgefunden hat. Und dennoch mit ihrer Sicht auf Transformationen, Widersprüchlichkeiten, psychologische Momente von Wahrnehmung und seiner Hinterfragung immer existiert.

Mit Spiegelformaten, Knochen, Holz, Keramik, Gesso, Licht, Kunsthaar, Edelsteine, Zellulose, Filz, Maisbällchen, Silikon, Flunderleder, diverse Kunststoffe etc. werden künstlerische Elemente je nach Verortung, ausgewählt, und in eine für die Künstlerin stimmige Struktur eingebunden. Dabei geht es in SüdNord nicht mehr um die eine künstlerische Arbeit an sich, sondern um eine plastische Anordnung, die zu diesem bestimmten Zeitpunkt seine Möglichkeiten offen legt.

Homepage der Künstlerin:  https://elkehennen.de/  

Veranstalter:    Kuratorium für Kunst und Denkmalpflege e.V., Zehnthaus Jockgrim
Veranstaltungsort:    Zehnthaus Jockgrim, Ludwigstr. 26 – 28
Öffnungszeiten:    Samstag, 15.00 bis 17.00 Uhr
    Sonntag, 11.00 bis 17.00 Uhr

Eine Anmeldung ist zwingend erforderlich unter der Mail-Adresse:  zehnthaus@gmx.de,
aber durchaus auch spontan (eventuell mit Wartezeit) während der Öffnungszeiten möglich.

Denken Sie bitte daran: Die Corona-Verordnungen können sich regional sehr kurzfristig verän-dern. Informieren Sie sich vor Ihrem Besuch bitte auf unserer Homepage über den aktuellen Stand der Dinge:  www.zehnthaus.net