Die friedliche Festung.

In den Jahren 1834 bis 1861 wurde die imposante Festung Germersheim im Auftrag des bayrischen Königs Ludwig I. als "Bollwerk gegen Frankreich" erbaut. Die größte bayerische Festung außerhalb Bayerns erstrahlt aber auch heute noch in vollem Glanz. Im Krieg von 1870/71 kam gerade Germersheim eine strategische Bedeutung zu, da von hier aus die Operationen der 3. Preußischen Armee unter Führung des Kronprinzen Friedrich ausgingen. Sie kam jedoch nie als Verteidigungsanlage gegen Frankreich zum Einsatz, was ihr den Beinamen „Friedliche Festung“ einbrachte. Trotz der teilweisen Schleifung von 1920 bis 1922, als Folge des Versailler Vertrages, sind zahlreiche bedeutende Bauwerke erhalten geblieben, die den gesamten Stadtkern umschließen. Bei einem geführten Rundgang durch kleine verwinkelte Gassen, unterirdische Minengänge und parkähnlich angelegte Exerzierplätze wird Sie diese außergewöhnliche Stadt faszinieren!

Stadt- und Festungsmuseum

Mehr über die bewegte Vergangenheit Germersheims erfahren Besucher im „Stadt- und Festungsmuseum Germersheim“. Als eines der größten Museen der Pfalz öffnet das „Stadt- und Festungsmuseum Germersheim“ dem Besucher den Blick in die wechselvolle Vergangenheit der Stadt. Im historischen Ludwigstor der ehemaligen Festungsanlage untergebracht, erwartet es die Besucher auf mehr als 1000 m² Ausstellungsfläche in über 40 Ausstellungsräumen mit einer Fülle von sehenswerten Uniformen, Rüstungen und regionaltypischen Handwerksobjekten.

Deutsches Straßenmuseum

das Zeughaus - Heimat des Straßenmuseums
das Zeughaus - Heimat des Straßenmuseums

 

 

Im historischen Zeughaus der ursprünglichen Befestigungsanlage befindet sich ein in Deutschland einzigartiges Museum, das Deutsche Straßenmuseum. Das überaus bedeutende Museum ist bundesweit das einzige, das anhand unzähliger Maschinen, Gerätschaften und Dokumente auf ca. 5000 m² Ausstellungsfläche die Geschichte der Straße und des Straßenbaus anschaulich präsentiert und so den Bogen vom frühzeitlichen Trampelpfad bis hin zur Hightech-Straße des 21. Jahrhunderts spannt.

Festungsfest und Kultursommer


Während des zweijährlich stattfindenden Festungsfests erleben Reisende eine gelungene Verschmelzung von Geschichte mit regionalem Charme und Pfälzer Feierkultur. Neben kulinarischen Genüssen und musikalischer Unterhaltung werden die Besucher auch mit einem historischen Festumzug mit kostümierten Folkloregruppen und historischem Manöver unterhalten. Mal klassisch mal experimentell – bei den „Walks“ im Rahmen des Germersheimer Kultursommers erwarten die Musik- und Kulturfans in den illuminierten Minengängen ruhige, laute und schräge Töne.

Impression vom Kultursommer Germersheim
Impression vom Kultursommer Germersheim

Festungs- und Stadtführungen

Gästeführung am Weißenburger Tor
Gästeführung am Weißenburger Tor

Die heute noch erhaltenen Teile der Festung, wie etwa das Weißenburger Tor, die Festungsanlage Fronte Beckers mit dem Skulpturenweg und der Stadtpark Fronte Lamotte, erkunden Geschichtsfreunde etwa bei einer Themenführung mit den Bauersfrauen und dem Steuerbeamten oder einer exklusiven Weinverkostung in den alten, schummrigen Gemäuern bei besonderem Ambiente.

Die Stadt Germersheim bietet das ganze Jahr über interessante und unterhaltsame Gästeführungen durch die Stadt, die Festung und themenbezogene Führungen an.

Weitere Informationen zu Preisen, Terminen und Buchung.

Erleben Sie die Festung auf eigene Faust bei einem Spaziergang auf dem Rundwanderweg Festung und Natur und erfahren Sie mehr über die friedliche Festung in einem interessanten Artikel in "wo sonst", dem Online Heimat- und Reisemagazin der Metropolregion Rhein-Neckar.